Gynäkologische Krebserkrankungen

Früherkennung und Nachsorge gynäkologischer Krebserkrankungen

Krebsvorsorge

  • Früherkennung von veränderten PAP=Krebsabstrichen (weitere Infos finden Sie unter www.krebsinformationsdienst.de)
  • Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs (Zervix-Carcinom)
  • Früherkennung von Brustkrebs

Sind Sie zwischen 40 und 50 Jahre alt, oder sind Sie über 50 Jahre und haben dichtes Drüsengewebe in der Brust?

Der Brustultraschall kann die Entdeckung von Brustkrebs um ca. 30% verbessern, speziell bei dichten Brüsten. Das Mammographie Screening ist wichtig zur Früherkennung, löst aber nicht alle Probleme. Gerade bei Frauen mit dichter Brust ist die Aussagekraft der Mammographie eingeschränkt und kann mit Hilfe des Ultraschalls entscheidend verbessert werden. Außerdem tritt ein Viertel aller Brustkrebsfälle bei Frauen zwischen 40 und 50 Jahren auf, das Screening beginnt aber erst ab 50 Jahren. Diese Frauen profitieren auf jeden Fall in der Früherkennung des Brustkrebs, wenn Ultraschall gemacht werden kann. Voraussetzung für eine solche Früherkennung mittels Ultraschall ist ein hochauflösendes, modernes Ultraschallgerät. Ein solches Gerät haben wir seit Juli 2011 und können Ihnen diese Leistung anbieten. Leider ist diese Untersuchung keine Kassenleistung. Wenn Sie Interesse haben, wenden Sie sich gerne an uns!

  • Früherkennung von Gebärmutterkörperkrebs (Corpus-Carcinom)
  • Früherkennung von Eierstockkrebs (Ovarial-Carcinom)

Krebsnachsorge nach:

  • Brustkrebs und der Möglichkeit der Teilnahme am DMP Mamma-Ca
  • Eierstockkrebs
  • Gebärmutterkrebs

Wir helfen bei Fragen wie:

  • Wie gehe ich mit meiner Angst um?
  • Wie oft zur Nachsorge?
  • Was wird genau kontrolliert in der Nachsorge?
  • Wie sieht es mit der Sexualität aus?
  • Wohin mit all meinen Fragen?
  • Wer hat für mich Zeit?